Lasertherapie des Glaukoms

Welche Laseranwendungen gibt es bei einem Glaukom?

Bei jeder Glaukomtherapie geht es darum, den Augeninnendruck zu senken. Ist dies durch Augentropfen nicht ausreichend möglich, greifen wir zum Lasergerät. Bei der SLT (Selektive Laser Trabekuloplastik) wird der Kammerwinkel mit Laserstrahlen so verändert, dass Wasser aus dem Auginneren rascher abfliesst. So kommt es zur Abnahme des Augeninnendrucks. Diese elegante Methode zeigt ihre Wirkung bei einem Großteil der Patienten. Spricht sie nicht wie gewünscht an, erwägen wir eine Glaukomoperation.

Ein akuter Glaukomanfall geht mit sehr hohen Augendruckwerten, starken Augenschmerzen und einer deutlichen Sehverschlechterung einher. Schnelles Handeln ist angesagt. Zuerst wird der Augendruck mit starken Medikamenten verringert. Im Anschluss werden mit einem Laser zwei kleine Löcher durch die Regenbogenhaut geschossen (LIT, Laser Iridotomie). Dies hat über einen bestimmten Mechanismus eine sofortige Druckentlastung des Auges und Besserung der Beschwerden zur Folge.